1 Ich verabschiede mich...

Liebe Fans,
liebe Gäste,
liebe Alle,

ich möchte mich mit diesem Blogeintrag bei euch verabschieden. Seit 2013 habe ich dieses Projekt mit Herzblut geführt, mir Rezepte ausgedacht, liebevoll Fotos gemacht (damit es auch appetitlich aussieht), mir Texte überlegt, Marketing betrieben, auf Anfragen geantwortet und sehr viel Zeit investiert. 
Jetzt ist es aber an der Zeit für etwas Neues. Ich habe mein Studium beendet und werde daher noch weniger Zeit als ohnehin für meinen Blog haben. Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. So gerne habe ich eure Kommentare gelesen, mich manchmal geärgert und überwiegend gefreut. Jetzt merke ich aber, dass es der richtige Moment ist, zu gehen und mich zu verabschieden.
Im Kopf habe ich schon wieder neue Ideen, die mittlerweile mehr zu mir passen, als Rezepte zu posten. Meine Entscheidung fühlt sich einfach richtig an.

Den Blog lasse ich weiterhin hier stehen, damit ihr die Rezepte finden könnt. Es wird jedoch keine neuen Rezepte mehr geben. Vielleicht kommt irgendwann der Punkt, an dem ich wieder Rezepte bloggen möchte. Es kann sein. Es kann aber auch nicht sein.

Ich möchte mich für all eure lieben Worte und euer Interesse bedanken. Das hat mir viel bedeutet (und bedeutet es noch immer).

Der ein oder andere wird mich wieder lesen, da bin ich mir sicher.

Bis dahin wünsche ich euch alles Gute, viel Gesundheit und vor allem ganz viel Liebe.


0 Unser Garten im August - es neigt sich dem Ende entgegen

Hallo ihr Lieben,

es wird mal wieder Zeit, dass ich euch über unseren Gemüsegarten berichte. Ich habe länger nichts geschrieben, weil es nichts zum Schreiben gibt.
Das Meiste Gemüse ist geerntet. Wir warten jetzt eigentlich nur noch auf Zucchini, Salat und Rotkohl. Alles andere wurde geerntet oder ist leider nichts geworden. 
Wenn wir ehrlich sind, sind wir auch nicht traurig darüber, dass die Zeit hier bald endet. Ein Gemüsegarten ist etwas ganz Tolles und Spaß macht es auch. Jedoch ist der Weg für uns dahin einfach viel zu weit. Ein Weg beträgt 20 km, das bedeutet, dass wir  mindestens 40 km fahren und nur zum Ernten etwa 50 - 60 Minuten mit dem Auto unterwegs sind (hin und zurück, quer durch die Stadt). Das rentiert sich nicht.
Wäre der Gemüsegarten hier in der Nähe, wäre das alles was ganz anderes. Lecker ist es aber Allemal und "Meine Ernte" hat alles auch wunderbar gemacht. Danke dafür!

Übrigens war es für unsere Kinder eine wunderbare Erfahrung, die wir alle nicht missen möchten.


0 Essensplan für die KW 34 - Was esse ich denn heute?

Hallo ihr Lieben,

momentan fehlt mir die Zeit, daher kommt erst heute wieder der neue Essensplan.
Alte Essenspläne wie immer hier, die Rezepte sind unter der Grafik verlinkt.


0 Was esse ich heute? Essensplan für die KW 33

Mit etwas Verspätung gibt es heute den Essensplan für diese Woche. Wie in den Wochen zuvor, findet ihr hier wieder die älteren Essenspläne. Zu den Rezepten gelangt ihr über die Links unter dem Bild. Viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen!

0 Pasta mit Cocktailtomaten und Rucola - ein Gedicht

Erinnert ihr euch noch an die heißen Tage im Sommer? Ja, es gab sie tatsächlich, auch wenn es schon einige Zeit her ist (hier sind es heute 12 Grad und Regen, wie die Tage vorher auch...). Als es das letzte Mal draußen richtig heiß war, musste etwas Leichtes auf den Teller. Wir haben uns  für Spaghetti mit viel Rucola und Cocktailtomaten entschieden. Es geht schnell, liegt leicht im Magen und schmeckt super. Und mal ehrlich, Pastarezepte kann man gar nicht genug haben!

Wer mag kann auch Knoblauch und Chili hinzufügen. Wir machen es ohne, weil es sonst für die Kinder zu scharf wäre. Es schmeckt auch ohne sehr lecker.

Dazu gibt es selbstgemachten Parmesan aus Cashewkernen und davon gaaaaanz viel! Super lecker!

1 Was esse ich heute? Essensplan für die KW 32

Einen wunderschönen, entspannten Sonntag!

Heute zeige ich euch wieder mögliche Mahlzeiten für die kommende Woche. Ältere Essenspläne findet ihr wie immer hier. Die Rezepte sind unter dem Bild verlinkt, so dass ihr problemlos zu den jeweiligen Rezepte kommen könnt.

Viel Spaß beim Stöbern, Nachkochen und Essen! 

1 Was esse ich denn heute? Essensplan für die KW 31

Einen wunderschönen Sonntag ihr Lieben!

Heute zeige ich euch wieder ein paar mögliche Rezepte für die kommende Woche. Alle Rezepte sind wie immer unter dem Bild verlinkt. Ältere Essenspläne findet ihr hier

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachkochen. Wenn euch meine Essenspläne oder einzelne Rezepte gefallen, könnt ihr sie gerne teilen.

1 Facebook fragt, Benecke antwortet - unbedingt ansehen!

Wir kennen sie alle: Die lustigen Facebookkommentare unter Beiträgen, die sich um tierfreie Ernährung drehen. Peta und der Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke haben dies zum Anlass genommen, die besten Kommentare herauszusuchen und von ihm beantworten zu lassen.
Ich habe aus tiefster Seele gelacht. Es ist herrlich erfrischend, wunderbar und so wahr. Und sein eigener Lachanfall auf den oft gestellten Kommentar "Wo sollen denn die ganzen Kühe hin, wenn sie keiner mehr isst?" steckt an, glaubt es mir.

Hier findet ihr den Teil 1:


0 Vollkorn-Leinsamen-Brot

Wir haben schon so viele leckere Rezepte gebloggt, aber nie ein Rezept für Brot. Das ändert sich hiermit :).
Bei unserer Aufräumaktion ist uns Vollkornmehl in die Hände gefallen, dass wir direkt für Brot nutzen wollten. Leinsamen hatten wir auch noch über, so dass eine leckere Kombination entstehen konnte. Wir lieben das Brot, es schmeckt himmlisch und es ist es leicht und schnell zu backen. Das wird es jetzt definitiv öfters geben!

Übrigens schmeckt unser veganes Mett super lecker auf dem Brot. Probiert es mal aus.

0 Wie koche ich Rote Bete ein?

Wir haben am letzten Wochenende darüber berichtet, dass wir sehr viel Rote Bete ernten konnten. Ich habe nach gewogen, es sind 1,3 kg geworden. Das können wir ja alles gar nicht auf einmal essen, also muss es eingekocht werden.

Die letzten Tage waren jedoch so heiß, dass fast jede Bewegung zu viel war und wir nicht viel gemacht haben. Heute jedoch hat es sich ein wenig abgekühlt (nur noch 27 Grad) und es gewittert immer wieder, so dass ich endlich Zeit und vor allem Motivation hatte, die Rote Bete einzukochen. Dafür sollte man schon etwa zwei bis drei Stunden (inkl. Koch- und Backzeit) einplanen.

Ihr braucht dafür auf jeden Fall Einmachgläser. Wir haben welche mit Schraubverschluss genommen und 3 große und 2 kleinere Gläser herausbekommen (siehe Foto).

Bei den Gewürzen müsst ihr bitte selber schauen, was euch schmeckt und wie viel ihr von der jeweiligen Zutat nehmen möchtet. Wir mögen es so wie angegeben sehr gerne.

Ich bin schon ganz gespannt wie es schmecken wird und freue mich, wenn ich in einigen Wochen das erste Glas anbrechen darf. Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude.