0 Vollkorn-Leinsamen-Brot

Wir haben schon so viele leckere Rezepte gebloggt, aber nie ein Rezept für Brot. Das ändert sich hiermit :).
Bei unserer Aufräumaktion ist uns Vollkornmehl in die Hände gefallen, dass wir direkt für Brot nutzen wollten. Leinsamen hatten wir auch noch über, so dass eine leckere Kombination entstehen konnte. Wir lieben das Brot, es schmeckt himmlisch und es ist es leicht und schnell zu backen. Das wird es jetzt definitiv öfters geben!

Übrigens schmeckt unser veganes Mett super lecker auf dem Brot. Probiert es mal aus.

0 Wie koche ich Rote Bete ein?

Wir haben am letzten Wochenende darüber berichtet, dass wir sehr viel Rote Bete ernten konnten. Ich habe nach gewogen, es sind 1,3 kg geworden. Das können wir ja alles gar nicht auf einmal essen, also muss es eingekocht werden.

Die letzten Tage waren jedoch so heiß, dass fast jede Bewegung zu viel war und wir nicht viel gemacht haben. Heute jedoch hat es sich ein wenig abgekühlt (nur noch 27 Grad) und es gewittert immer wieder, so dass ich endlich Zeit und vor allem Motivation hatte, die Rote Bete einzukochen. Dafür sollte man schon etwa zwei bis drei Stunden (inkl. Koch- und Backzeit) einplanen.

Ihr braucht dafür auf jeden Fall Einmachgläser. Wir haben welche mit Schraubverschluss genommen und 3 große und 2 kleinere Gläser herausbekommen (siehe Foto).

Bei den Gewürzen müsst ihr bitte selber schauen, was euch schmeckt und wie viel ihr von der jeweiligen Zutat nehmen möchtet. Wir mögen es so wie angegeben sehr gerne.

Ich bin schon ganz gespannt wie es schmecken wird und freue mich, wenn ich in einigen Wochen das erste Glas anbrechen darf. Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude.

0 Was esse ich heute? Essensplan für die KW 30

Mahlzeit ihr Lieben,

heute zeige ich euch wieder einen Essensplan für die kommende Woche. Vielleicht sind da ja ein paar Ideen für euch dabei. 

Ältere Essenspläne findet ihr wie immer hier. Die Rezepte sind unter der Grafik verlinkt, so dass ihr problemlos an das Rezept gelangt. 

0 Unsere erste riesen Ausbeute - Unser Gemüsegarten im Juli

Oh heiliger Bimbam! Nachdem wir in den letzten Wochen immer mal ein bisschen ernten konnten und die Zeit eher mit Unkrautziehen verbracht haben (unser Dank gilt hier unseren lieben Freunden, mit denen wir uns die Arbeit geteilt haben. Danke euch! Ihr seid die Besten!), bekamen wir in dieser Woche die geballte Ladung an Gemüse:
Unsere selbst gesäte Rote Bete, Unmengen an Zwiebeln und dicken Bohnen, 2 Fenchel (die anderen drei können wir nächste Woche ernten) und ein paar Möhren. 
Leider haben Kartoffelkäfer die Kartoffelpflanzen zerstört. Zwar haben wir immer wieder Kartoffelkäfer entfernt, wenn sich jedoch irgendwo auf dem großen Feld welche in den anderen Gärten verstecken und die nicht entfernt werden, hat man keine Chance. Wir wollten die kaputten Pflanzen heute entfernen, haben aber gesehen, dass darunter Kartoffeln wachsen und warten jetzt mal ab. Ein paar haben wir dann mitgenommen.

Schon während der Fahrt sagte unsere Tochter, dass es bei ihr nach Zwiebeln riechen würde. Kurze Zeit später kam der Geruch dann auch nach vorne. Wir waren dann noch unterwegs und haben das Auto geparkt. Als wir wieder kamen, wurden wir vom Zwiebelgeruch fast erschlagen und haben erst einmal das Auto gelüftet ;-).
Wir haben zu Hause dann einige Zwiebeln klein geschnitten und eingefroren. Diese großen Mengen bekommen wir in kürzerer Zeit nicht auf.
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unser Haus jetzt riecht! Durch unser ganzes Haus zieht sich der Zwiebelgeruch durch und wir müssen fleißig lüften, da unsere Augen schon leicht tränen, egal auf welcher Etage wir uns befinden. Ach, ich finde das Ganze wirklich lustig.

In den nächsten Tagen wird es dann viel Rote Bete, weiße dicken Bohnen und Zwiebeln geben, den Rest frieren wir ein und verschenken Einiges. Ihr könnt euch also auf ein paar neue Rezepte freuen.

0 Was esse ich heute? Essensplan für die KW 29

Ihr Lieben,

hier ist der Wochenplan für die nächste Woche mit ein paar Ideen. 
Ältere Essenspläne findet ihr wie immer hier, Verlinkungen zu den Rezepten gibt es unter dem Bild.

Meine Rezepte und Wochenpläne dürft ihr sehr gerne teilen.



0 CousCous-Salat

Ich habe euch hier darüber berichtet, dass wir uns nur noch auf das Wesentliche beschränken wollen und dabei auch unseren Vorratsschrank auf Vordermann gebracht haben. Die Lebensmittel wollen wir alle nach und nach aufbrauchen.

Wir starten mit unserer Reste-Aufbrauchzeit mit CousCous. Aus CousCous machen wir einen sehr leckeren Salat, der sich ebenfalls gut beim Grillen macht.

Unsere Zutaten sind nur eine Idee. Ihr könnt natürlich nehmen, was euch am besten schmeckt. Wir möchten euch nur inspirieren. Wichtig sind jedoch die Gewürze. Wir finden, dass der Salat gut gewürzt sein muss. Wir nehmen dafür u.a. ein extra CousCousgewürz. Probiert es einfach aus. Ich bin mir sicher, dass euch tolle Ideen einfallen werden.

0 Essensplan KW 28

Hallo ihr Lieben,

habt ihr heute auch so schönes Wetter wie wir? Deshalb schneie ich nur kurz rein und stelle euch nach längerer Auszeit wieder einen Essensplan vor. 
Da immer wieder Anfragen von euch kamen, wann es wieder Essenspläne von mir gibt, werde ich jetzt wieder wöchentlich einen Plan veröffentlichen. Ich fand es sehr schön von euch zu hören, dass ihr meine Essenspläne toll findet, sie vermisst und euch wieder wünscht. Danke dafür! 

Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Pläne wie immer teilen. Darüber freue ich mich sehr.

Essenspläne aus vergangenen Wochen findet ihr wie immer hier. Unter dem Bild sind alle Rezepte verlinkt, so dass ihr problemlos zu den Rezepten gelangen könnt.

0 Besinnung auf das Wesentliche

Vor einigen Monaten bekam ich das Gefühl, etwas loswerden zu wollen. Es entstand in mit der Wunsch (und auch Drang), mich von Dingen befreien zu wollen. So fing ich nach und nach an, mich von alten Dingen, die wir nicht benutzen, zu trennen.

Ich fing mit Schubladen an, Schränke, Kleidung (und ich habe immer noch mehr als genug), Schuhe (ich habe Absatzschuhe im Schrank gehabt, die ich nie tragen würde, weil ich mir die Füße damit breche), Bettwäsche (wer braucht bitte über 15 Bettwäschegarnituren?), Haushaltsgeräte und vieles folgten. Das tat - und tut es immer noch - so gut! Man glaubt gar nicht, wie  viel Quatsch, Müll und Unnötiges sich im Laufe der Jahre ansammeln kann. Ich fühlte mich befreiter, viel befreiter. Manchmal war ich auch überfordert, dann kam mir aber mein Mann zu Hilfe und wir haben gemeinsam ausgemistet. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein tolles Gefühl das ist. Einige Sachen haben wir weggeworfen, andere gespendet, verschenkt oder verkauft. Dadurch entstanden viel mehr Platz und auch ganz neue Möglichkeiten der Ordnung.

Es gibt wirklich immer etwas, von dem man sich trennen kann. Auch jetzt finde ich nach und nach etwas. Alles braucht seine Zeit. Wir haben nur drei Kategorien, die wir nicht ausmisten: meine Büchersammlung, die DVD-Sammlung meines Mannes sowie seine Modellautos. 

Ich bin ein Mensch, der irgendwie immer tolle neue Dinge entdeckt. Früher habe ich sie mir dann gekauft, heute stelle ich mir immer vier Fragen vor dem Kauf:

0 vegane Spaghetti Carbonara mit Cashewsauce

Ihr Lieben,

da ich gezwungenermaßen nicht viel machen darf und mich viel ausruhen soll, blogge ich euch heute vom Sofa aus ein neues Rezept. Der einzige Vorteil daran ist, dass ich nun Zeit finde, euch dieses leckere Rezept für Spaghetti Carbonara zu zeigen und nicht länger vorenthalten muss.

Ich selber habe noch nie in meinem Leben eine Carbonara gegessen (ja, ich weiß. Schande über mein Haupt) und habe daher keinen Vergleich zur tierischen Carbonara. Von meinem Rezept bin ich jedoch restlos begeistert. Es ist schnell, einfach und soooooo unglaublich lecker.
Ich persönlich finde übrigens, dass dieser kleine, zerbröselte, kross angebratene Tofu das Besondere ausmacht. Lecker.

2 vegane Sauce Hollandaise

Heute hat mein wunderbarer Göttergatte seinen Ehrentag. Da es diesmal ein runder Geburtstag ist, haben wir uns beide Urlaub genommen. Und was machen wir beiden, wenn wir mal wieder Zeit haben? Klar, kochen! ;-)

Daher können wir euch heute nach einiger Zeit endlich wieder ein neues Rezept präsentieren: Sauce Hollandaise. Dazu gibt es Kartoffeln und Spargel. Hmmm, lecker! 

Ich selber weiß nicht, wie Sauce Hollandaise aus tierischen Zutaten schmeckt. Ich weiß nur, dass ich unsere Sauce Hollandaise sehr lecker finde und gerne mag. Mein Mann sagt, dass dieses Rezept dem Original sehr nahe kommt und dem in nichts nachsteht. Wenn wir das nächste Mal Raclette machen, wird er sich diese Sauce dafür zubereiten.
Außerdem ist sie in 2 Minuten gemacht, genau perfekt!